#1

Void Meditation Cult - Sulfurous Prayers (2011)

in Aktuelles 04.06.2012 11:43
von T.B. • 193 Beiträge

VOID MEDITATION CULT - Sulfurous Prayers

Land: US of A
Jahr: 2011
Label: Hells Headbangers
Format: MC
Klingt wie: Sperm of Antichrist, obviously..., Beherit, Archgoat, Grave Miasma


V.M.C. ist der Nachfolger des Duos SPERM OF ANTICHRIST, nachdem selbiges nach nur einem Demo rausschmiss-induziert halbiert wurde. Das wird jetzt hier den wenigsten was sagen, besitzt S.o.A. ja ebenso eher "Insider"-Charakter, also gehen wir ganz unbeleckt ran...

So sehr die ganze Krawall-/Fago-/Bestial-BM/DM-Ecke mittlerweile nerven kann, offenbaren sich doch stets auch kleine Perlen, und als solche möchte ich V.M.C. ansehen, zumal die (mittlerweile also) Einmann-"Band" nur schwerlich in die Ziegen- und Gasmasken-Schublade zu stecken ist. "Sulfurous Prayers" wirkt da um einiges tiefsinniger & atmosphärischer, und scheißt im Gegenzug auf Brutalität (oder technische Fähigkeiten). Stattdessen lautet die Maxime "düster as f*ck"! Ich bringe BEHERITs "Drawing ..." sowie die atmosphärisch-doomigen Parts bei ARCHGOAT und GRAVE MIASMA sowohl musikalisch als auch die Stimmung betreffend als sinnvolle Vergleiche an. Dass Brutalität eben nicht Selbstzweck ist, zeigt schon das sehr leise Schlagzeug, das den anderen Elementen dadurch viel Platz einräumt: Simple aber effektive Düster-Riffs, Syntheziser & Samples, und ein Gesang zwischen INQUISITION-Knurren und garstig-heiserem BEHERIT-Flüstern.

Irgendwie hat mich das Zeug schon beim ersten Hören gepackt, was am "catchy" Refrain des Openers "Consecrated By Sacrifice" liegen könnte, oder einfach am f*cking overwhelmingy epic underground spirit of darkness, wie auch immer. Jedenfalls wärmste Empfehlung meinerseits... zumindest an alle, die noch ein Kassettendeck haben. hehe



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Strahlenhammer
Forum Statistiken
Das Forum hat 164 Themen und 235 Beiträge.