#1

Black Feast - Worship of Darkness (2011)

in Aktuelles 04.06.2012 12:01
von T.B. • 193 Beiträge

BLACK FEAST - Worship of Darkness



Land: Finnland
Jahr: 2011
Format: MC
Label: Spread Evil Prod.
Klingt wie: Beherit, Archgoat, Blasphemy


BLACK FEAST sind eine neue Band aus Finnland und knüpfen an die Bestial Black/Death Metal Tradition des Landes an. Das Tape wurde mir zunächst von Impurath empfohlen, dessen Tipps bislang z.B. in schönen Entdeckungen wie MEFITIC gefruchtet haben. Dann war es auch noch in Yosukes "Entdeckungen 2011"-Liste im NWN-Forum... was aber vermutlich eher darauf zurückzuführen ist, dass von denen bald etwas dort kommt (oder vice versa: Es kommt dort bald was, weil das Demo eine große Entdeckung war. Wer weiß...).

Irgendwie mag ich mich (noch?) nicht so ganz mit dem Tape (lim. 200) anfreunden. BLACK FEAST klingen halt genauso wie BEHERIT oder ARCHGOAT. Vom Sound her könnte man das sicher dem einen oder anderen als frühe BEHERIT-Aufnahme verkaufen, das Songwriting geht eher in die Richtung ARCHGOAT mit einigen von BLASPHEMY geklauten Passagen. Ha, und ein Song hat eine doomige Passage mit einer Hintergrundmelodie, die ich bei JEX THOTH (lieben Gruß an meinen Schatz! ) bereits gehört habe. Jex war darüber nicht so erfreut, ihr standen glatt die Achselhaar zu Berge. Gab wenigstens Frust-Sex, geil... An BEHERIT angelehnt sind auch die unzähligen DENG - DENG - DENG - döng - döng - döng - Breaks, die man heuer zum Beispiel bei BLASPHEMOPHAGHER zur Genüge hört. Hier bis ins Absurde gesteigert, teils sicherlich ein Dutzend Mal pro Song...

Ich kann nicht so recht nachvollziehen, warum die Band jetzt anscheinend bei NWN ist. Das Demo-"Aha!"-Gefühl, wie es zuletzt vielleicht bei CRUCIAMENTUM auftauchte, bleibt aus, da das Zeug viel zu zusammengeklaut wirkt. Die songwriterischen Einfälle sind daneben eher amateurhaft und der atmosphärische Orgasmus ist es auch nicht, ganz zu schweigen von den Ritualnamen und Songtiteln, die sich zwar des normalen Vokabulars bedienen, aber dabei ein wenig aufgesetzt/"möchtegern" wirken bzw. einfallslos ("Black Vengeance Beyond The Cemetery" (so heißt ein Mitglied), "Necrosabbath" (Song), "Church of Darkness" (Song)). Zudem sehen die Typen auf den Bandfotos eher wie 16 oder 17 aus. Bandgründung 2009/10... ich glaube ja fast, dass sie diesen Stil für sich entdeckten, als BLASPHEMY am 24. Oktober 2009 in Finnland spielten... was NIEMALS STATTGEFUNDEN HAT! Immerhin wirkt das Foto im Cover wie Mitte der 90er entstanden, mit Corpsepaint, Kreuzen, Nieten, Kerzen und Kutten und in schön beschissener Bildqualität, nett.

Soll nicht heißen, dass das Zeug obermies ist. Eine EP oder MLP würde ich mir vielleicht sogar kaufen, wenn's nicht gerade überteuert samt Gatefold hastenichgesehn angeboten wird. Es ist "decent" Bestial Black/Death Metal, aber nicht mehr. Entwarnung also für alle, die davon hören und fürchten, etwas (wie halt CRUCIAMENTUM, PSEUDOGOD oder ANTEDILUVIAN) zu verpassen.

Pro-Tape mit Pro-Cover. Übrigens das Maximum an Ausstattung, was ich bei Tapes sehen will.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Strahlenhammer
Forum Statistiken
Das Forum hat 164 Themen und 235 Beiträge.